Bilder und Geistliche Texte
Bilder und Geistliche Texte
Wochenspruch für diese Woche

Dorfkirche Istha

Im Jahr 1123 findet die Kirche in Istha erstmals Erwähnung in einer Urkunde. 1524 wird der erste protestantische Gottesdienst gefeiert. Von dem ursprünglichen romanischen Bauwerk ist nur noch der Turm – ursprünglich ein Wehrturm – enthalten.

 

Das Kirchenschiff wurde in einer Umbaumaßnahme von 1743-47 geschaffen. Eine »Innenrenovierung« um das Jahr 1960 kam dann fast einer Zerstörung gleich: der ultramarinblaue barocke Himmel mit seinen goldenen Sternen wurde übermalt, die Emporen entfernt, die Orgel kam von der Ostseite an die Westseite über den Eingangsbereich, der Kronleuchter wurde abgenommen und wahrscheinlich verschrottet, die Kanzel kam von der Nordwand an die Südwand und wurde auf einen klobigen Sandsteinsockel gestellt. Der Innenraum erhielt einen tristen grauen Anstrich.

 

Die Innenrenovierung ist im Jahr 2003 abgeschlossen worden. Seitdem schmückt ein Sternhimmel das Deckengewölbe, eine alte Wandmalerei ist an der Südwand wieder zum Vorschein gekommen.

aus »Komm mal rüber ...!«

Tag der Kirchen im Wolfhager Land 2012

Ev. Kirchenkreis Wolfhagen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Günther Dreisbach