Bilder und Geistliche Texte
Bilder und Geistliche Texte
Wochenspruch für diese Woche

Zeittafel

 

  • vermutlich um 1225
    Mit der Stadtgründung wird auch mit dem Bau der Stadtkirche begonnen, einer spätgotischen Hallenkirche.
  • 28. August 1235
    Weihe des Altars durch Bischof Bernhard von Paderborn
    .
    Übergabe von Kirche und Altar an den Priester Florentius von Helfenberg zu Schützeberg, dem die Kirchen der ganzen Gegend unterstellt sind.
  • 1303
    Erbauung des Turmes
    Eine fromme Witwe soll ihn finanziert haben. Der Turm trägt ursprünglich eine hohe Helmspitze. Nach seiner Zerstörung durch zwei Blitzeinschläge erhält er 1561 seine heutige Gestalt. Das mittlere Giebelhäuschen der Ostseite trägt die alte, frei hängende Tageszeitenglocke.
  • 1349
    Anbau der doppelgeschossigen Marienkapelle neben dem Chor
  • 1405
    Abendmahlskelch
  • 1430
    Bau von zwei Orgeln, für die ein Wilhelmitermönch entöohnt und beschenkt wurde.
  • Anfang 15. Jh.
    Neubau des heutigen Chores
  • um 1450
    Errichtung eines steinernen Beinhauses an der Südseite des Turmes für den um die Kirche gelegenen Friedhof. Das Beinhaus wird um 1778 wieder entfernt.
  • 13. Juni 1496
    Zerstörung der Helmspitze des Kirchturms durch Blitzschlag
  • 1527
    Einführung der Reformation in Hessen
  • 1533
    Zerstörung der Helmspitze des Turms durch Blitzschlag
  • 1561
    erhält der Turm bei seiner Wiederherstellung ein niedrigeres Dach
  • 1604
    Einführung des reformierten Bekenntnisses durch Landgraf Moritz von Hessen. Entfernung aller bildhaften Darstellungen in der Kirche - mit Ausnahme der Schlusssteine.
  • 1725
    Bau der Hauptorgel von Johann Friedrich Sterzing mit dem heute noch erhaltenen Prospekt
  • 1778
    Entfernung des um 1450 errichteten Beinhauses
  • 1860-66
    Einbau von Emporen und einer neugotischen Kanzel
  • 1911
    Umbau der Orgel durch Furtwängler & Hammer (Hannover)
  • 1919
    Ersatz für die im ersten Weltkrieg eingeschmolzenen Glocken bei der Firma Gebrüder Ulrich (Apolda)
  • 1957
    Innenrenovierung der Kirche
    Beseitigung der im 19. Jh. eingebauten Emporen. Wiederherstellung des mittelalterlichen Zustandes
  • 1961
    Farbige Fenster im Chorraum durch Hans-Gottfried von Stockhausen (Esslingen)
  • 1979 bis 1981
    Erneuerung der Orgel durch Firma Lötzerich (Ippinghausen)
  • 1993
    Anschaffung eines Taufsteines
  • 2000
    Anschaffung einer Nebenorgel im Chorraum. Sanierung der Portale
  • 2011/2012
    Renovierung mit Entfernung des Gestühls in den Seitenschiffen und Errichtung einer Kapelle im Untergeschoss der Marienkapelle
  • 2017
    Farbiges Rosettenfenster über dem Nordportal durch Günter Grohs (Wernigerode)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Günther Dreisbach